Loading...
Zurück go back

5. Juli 2019

Firmenbesuch des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur

Veröffentlicht in: Presse

Published in: Presse

Hat eine in Passau entwickelte Lösung für Künstliche Intelligenz das Potenzial, sowohl den europäischen Markt zu erobern als auch Mobilitätsprojekte zu beflügeln? Dieser Frage ging der aus Passau stammende Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer am Freitag nach und besuchte die Geschäftsführer der ONE LOGIC GmbH, Dr. Andreas Böhm und Dr. Stefan Roskos, in der Firmenzentrale.

 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

Im Mittelpunkt des Gesprächs mit dem mittelständischen Unternehmen stand die von ONE LOGIC entwickelte Data Science Plattform ONE DATA. Ferner wurden dem Bundesminister ONE LOGIC Projekte mit Mobilitätsbezug im Showroom der Passauer Firmenzentrale vorgestellt.

Dabei wurde erörtert, wie Künstliche Intelligenz die Verkehrswende voranbringen kann:

  • Wie kann man anhand von geologischen Daten, Materialbeschaffenheit und Wetter mathematisch ableiten, an welchen Bahngleisen welche Wartungsarbeiten wann nötig sein werden
  • Wie berechnet man die optimalen Positionen für Leihräder, E-Scooter oder Ladestationen
  • Wie kann man Verkaufsprognosen für Konsumgüter nutzen, um Logistikketten zu optimieren, CO2 einzusparen und Staus zu reduzieren
  • Wie kann KI genutzt werden, um Kundenbedürfnisse für neue Autobestellungen optimal zu erfassen

 

 

Bundesminister Scheuer zeigte sich beeindruckt:

„Es ist toll, wenn Innovationen aus Bayern einen wichtigen Beitrag für den Erfolg der neuen Mobilität leisten können. Der Begriff Verkehrswende greift dabei zu kurz – wir erleben gerade eine Mobilitätsrevolution, die sehr schnell vonstattengeht, und die ohne Künstliche Intelligenz nicht umsetzbar wäre – egal ob zu Wasser, Land oder Luft. ONE LOGIC leistet daher einen sehr wichtigen Beitrag für die deutschen Autohersteller, Infrastrukturfirmen und Logistikanbieter.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Präsentation hatten Journalisten und Mitarbeiter die Möglichkeit, den ONE LOGIC Tischkicker mit KI-Auswertungen mit dem Bundesminister zu spielen:

 

 

Dr. Andreas Böhm, Gründer und Geschäftsführer von ONE LOGIC, freut sich über den Besuch aus Berlin:

„Wir fühlen uns geehrt, dem Bundesminister weitere Ansätze für den produktiven Einsatz von Künstlicher Intelligenz zur Umsetzung neuer Mobilitätskonzepte vorstellen zu können. Mit über 800.000 Beschäftigten in der deutschen Automobilindustrie ist es für den Wirtschaftsstandort Deutschland essenziell, dass die Verkehrswende gelingt. Dazu wollen wir unseren Teil beitragen und Effizienzsteigerungen durch den Einsatz von Daten möglich machen.”

Die Passauer Neue Presse berichtet:

Passauer Neue Presse 19/07/06

Weitere Posts

Veranstaltungen

Release Event für die neuen Application Blueprints von ONE LOGIC

Auf dem Release Event in München hat ONE LOGIC heute neue Application Blueprints für ihre Data Science Plattform ONE DATA veröffentlicht.       Die...

Mehr erfahren Read more
Presse

Aufsteiger beim Bayerischen Gründerpreis

ONE LOGIC ist als Top-3 Finalist des Bayerischen Gründerpreises 2019 in der Kategorie „Aufsteiger“ ausgezeichnet worden. Die Kategorie „Aufsteiger“ honoriert Jungunternehmer, die mit einer besonders...

Mehr erfahren Read more
Presse

Männlich, 42: Das ist der Durchschnitts-Gekündigte

Der gekündigte Durchschnitts-Arbeitnehmer heißt Michael, ist 42 Jahre alt und war weniger als vier Jahre im Unternehmen beschäftigt. Diese und weitere Zahlen hat die Rechtsanwaltsgesellschaft...

Mehr erfahren Read more